> Biographie

Biography (en) Biographie (fr)

Dirigent

Gebürtig aus Tirol, hat Oswald Sallaberger in Innsbruck und Salzburg Violine und Dirigieren studiert. Er war Assistent des Gustav Mahler Jugendorchester unter Claudio Abbado, Pierre Boulez und Michael Gielen, seinem Meister und Mentor. Von diesem ermutigt das Dirigieren auszubauen, erhielt Oswald Sallaberger schon 1993 den Dirigentenpreis der Herbert-von-Karajan-Stiftung. Es folgten Produktionen bei den Salzburger Festspielen, in Berlin („Lulu“ von Alban Berg), in Wien („Thomas Chatterton“ von Matthias Pintscher), in Linz („Fidelio“ von Ludwig van Beethoven), „Cosi van tutte“ (Mozart) am Luzerner Theater und im Münchener Prinzregententheater – auf historischen Instrumenten -, in Luxemburg „Tosca“ und in Basel Debussys „Pelléas et Mélisande“. 1998 kam der Ruf nach Rouen, am dortigen Opernhaus ein Orchester zu gründen und aufzubauen.

Von 1998 - 2010 oblag ihm die musikalische Leitung des Orchestre de l’opéra de Rouen/Haute Normandie, das heute eine ausgedehnte Opern- und Konzertsaison besitzt und dessen Ruf weit über die Normandie hinausreicht, mit regelmäßigen Einladungen für Konzerte und Opernproduktionen in Paris und Europa. Das Orchester hat Oswald Sallaberger soeben den Titel des „Chef fondateur“ verlieren. Anfang des Jahres 1012 wird seine neue CD herauskommen (Fauré und Wagner).

Oswald Sallaberger ist ein etablierter Wagnerinterpret und international renommiert für zeitgenössische Musik durch seine Zusammenarbeit mit Ligeti, Kurtág, Dutilleux und Cerha. Nach einer „Carte Blanche“ in Lissabon an den „Dias da Musica em Belem“ (2008) mit dem English Chamber Orchestra ist er momentan beim Salzburger ASPEKTE Festival „Conductor in Residence“, als Gastdirigent des ensemble modern an der Oper Frankfurt und beim Kurt Weill Fest Dessau 2012, beim orchestre national de Lyon sowie bei der Styriarte Graz eingeladen. Ab September 2010 startete der österreichische Dirigent in Rouen einen dreijährigen Beethovenzyklus, den er Gustav Klimt widmet und wird auch die Neuproduktionen von Janáceks „Jenufa“, von „Fidelio“ und der „Missa Solemnis“ leiten.

Oswald Sallaberger ist kein Jet-Set Dirigent, sondern immer am Boden geblieben. Trotz 12 arbeitsreicher Jahre in Rouen hat er niemals vernachlässigt seine „Maison illuminée“ voranzutreiben: ein vielfältiges Musikprojekt für Kinder und Jugendliche aus unterprivilegierten sozialen Schichten aber auch für Unternehmen. Live Musik zur Steigerung der Lebensqualität – unabhängig vom Lebensumfeld (Konzerte in Krankenhäusern, in Gefängnissen, in Museen, in Banken). Seiner Geige ist Oswald Sallaberger nach wie vor treu geblieben und spielt auch regelmäßig Kammermusik von Haydn, Beethoven, Franck, Schönberg, Honegger und die „Kafka-Fragmente“ von Kurtág (Live-DVD bei MicMac music, London).

> News 2013

->Saison 2013
Concerts
Fidelio de Beethoven
Normandie Impressionniste
Notes d'impressions
Ravel à Lyons-la-Forêt
Avec l'EUphony Orchestra
Atelier musical "Mozart et ..."
> En savoir plus >
Distinctions
CD Fauré/Wagner avec la mezzo Karine Deshayes > En savoir plus >

-> Printemps/spring/frühling 2012
Sortie du 1er CD

Fauré : Pelléas et Mélisande – Élégie – Mélodies
Wagner : Siegfried-Idyll

> En savoir plus >